MasterCredit: Schufa-freier Kredit entpuppt sich als Kreditkarten-Falle

Ein Unternehmen aus den Niederlanden wirbt in letzter Zeit sehr häufig für schufafreie Sofort-Kredite in Höhe von bis zu 6499.- Euro. Wie sich durch sehr viele Kunden-Beschwerden nun herausgestellt hat, soll es sich hierbei lediglich um eine überteuerte Prepaid-Kreditkarte handeln. Interessenten sollten also Abstand von diesen oder ähnlichen Angeboten nehmen, die Verbraucherzentrale (vzbv) klagt nun vor dem Landgericht Berlin dagegen an.

Diverse Werbetexte der GlobalPayments BV wie z.B. "100% Zuteilung sicher sogar bei negativer Schufa, Arbeitslosigkeit oder geringem Einkommen." oder "SofortKredit Anfrage und Goldene Master-Card für alle!" hört sich für den 0815-Kunden durchaus lukrativ an, der Anbieter steht jedoch schon sehr lange in negativen Schlagzeilen sehr vieler Medien-Agenturen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	mastercredit.jpg 
Hits:	2 
Größe:	99,0 KB 
ID:	1135
Bild: Webseiten-Auszug von MasterCredit

Teure Prepaid MasterCard Kreditkarte für 110.- Euro

Laut der Verbraucherzentrale Bundesverband geht es um irreführende Werbung, die der Anbieter Global Payments gegenüber Kunden auf den Webseiten mastercredit.de sowie sorglosduo.de betreiben soll. Was Kunden sicher erhalten, sei eine MasterCard Kreditkarte, über deren Gebühren nicht ausreichend informiert werden soll. „Da bisher keine Unterlassungserklärung abgegeben wurde, sehen wir hier ganz klar Wiederholungsgefahr“ so David Bode von der Verbraucherzentrale.

Diverse Kunden klagen nun, da sie keinen Kredit erhalten haben sollen, nur eine überteuerte Prepaid-Kreditkarte. Zu bezahlen sind eine Ausgabegebühr (49,90.- Euro), eine jährliche Kreditkarten-Gebühr in Höhe von 49,90.- Euro sowie dreiste Versandkosten von 10.- Euro. Kurios: Per Nachnahme erhalten Kunden eine Kreditkarte anstatt des Darlehen-Angebotes. Lehnt man diese ab, erhält man von Global Payments eine Abmahnung zur Zahlungsaufforderung von einem Anwalt.