Kreditkarten-Boom sorgt in Amerika für massive Verschuldung von privaten Haushalten

In Deutschland ist ein klarer Trend zu beobachten: Wir zahlen immer mehr mit dem beliebten "Plastik". In Amerika ist die Kreditkarte jedoch um einiges populärer, doch wird dieses Bild auch von einer negativen Nachricht getrübt. Analysten rufen bereits jetzt zur Vorsicht auf und sehen eine neue Finanzkrise kommen.

Eine aktuelle Statistik besagt, dass die momentane Verschuldung der Amerikaner über diverse Kreditkarten bereits den Betrag von einer Billion Dollar (1000 Milliarden Dollar) erreicht haben soll. Dies ist der höchste Stand seit nunmehr 8 Jahren (2008), in der auch die damalige große Finanzkrise für Schlagzeilen sorgte. Das Wall Street Journal berichtet ebenfalls, dass dieser "Kreditkartenboom" in Amerika dadurch begründet sei, weil diverse Banken immer aggressiver um Kunden werben. Es wurden zum Beispiel auch Millionen neuer Kunden aufgenommen, bei denen die Kreditwürdigkeit nicht sorgfältig genug überprüft wurde, dies könnte in den kommenden Jahren zu einem massiven Problem werden. Einen weiteren Grund für die aktuellen Kreditkartenschulden sehen wir auch darin begründet, dass Banken mit regulären Krediten in der momentanen Niedrigzinsphase nichtmehr sonderlich viel verdienen, demnach jedoch das Angebot an verschiedenen Kreditkarten enorm steigt.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	american-express-black-kreditkarte.jpg 
Hits:	1 
Größe:	78,7 KB 
ID:	1059
Bild: Die Amex Kreditkarte ist in Amerika natürlich weiter verbreitet als Visa, Mastercard & Co.