Guten Abend!

Ich habe nun schon mehrere virtuelle Kreditkarten in meiner Wallet am Smartphone abgespeichert und für jede benötige ich ein anderes Passwort bzw. PIN, die ich mir merken muss. Zudem bin ich mir manchmal nicht so einig, ob das ganze so sicher ist, wenn ich beispielsweise an der Kasse im Supermarkt bezahle. Hier hat man doch schon öfter von sogenannten Datendieben gehört, die einem die Login-Daten einfach mit einem Gerät stehlen. Auf der suche nach einer geeigneten Lösung für mein Problem bin ich auf die PIN-Safe Card gestoßen.

Bei der PIN-Safe Card handelt es sich um eine NFC-Speicherkarte, die man derzeit für rund 15.- Euro zugeschickt bekommt. Mit dabei ist auch eine PIN-Safe-App für das Smartphone, die bis zu 50 solcher Datensätze speichern kann. Das wichtige ist nun, dass diese Kreditkarten-Passwörter usw. verschlüsselt hinterlegt sind. Nachdem man die PIN-Safe Karte dann mit dem Smartphone gekoppelt hat, braucht man für die angesprochenen 50 Passwörter lediglich dann nur noch 1 Master-PIN, die man sich merken muss.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	PIN-Safe-card-test-erfahrungen-zur-sicherheit.jpg 
Hits:	1 
Größe:	39,1 KB 
ID:	1275
Bild: PIN-Safe Card - NFC Daten-Tresor

So, nun aber meine Fragen dazu. Erstens möchte ich natürlich wissen, ob die PIN-Safe Card wirklich sicher ist und ob das schon jemand testen konnte. Und zweitens würde mich natürlich interessieren, ob hierauf auch Kreditkarten-Daten einer virtuellen Wallet gespeichert werden können, ansonsten wäre das ganze wohl doch nichts für mich, falls eben nicht. Hat mit der PIN-Safe Card also schon jemand Erfahrungen sammeln können und lohnt sich ein Kauf?

Schönen Abend und Grüße,
Matthias